Immerwieder Montags

Der Montag war da.
Mit einer Gewalt war er über mich gekommen und hatte mich um 6 Uhr in der Früh aus dem Bett gerissen. Erst dachte ich es wäre noch mitten in der Nacht, düster war es im Zimmer, stockdunkel vor dem Fenster, doch ich hatte mich getäuscht. Mein Wecker zeigte 6 Uhr morgens an und in 5 Minuten würde er mir mit seinem Geklingel den ersten Nerv meines Montags rauben. Also beschloss ich dieses Unheil abzuwenden, indem ich mich sofort aus dem Bett kämpfte. Im Bad das Gleiche, viel zu verschlafen um gerade zu stehen versuchte ich meine blonden Haare zu waschen und anschließend in eine passable, na gut ich bin ein wenig eitel, eine perfekte, Frisur zu bringen. Wenigstens sie hatten erbarmen mit mir und gehorchten ausnahmsweiße "aufs Wort". Zufreiden mit mir ging ich um halb 7 zum Frühstück. Dort das nächste Problem, was ist man um halb 7 in der Früh, wenn man eine Woche lang immer erst (frühestens) um 10 aufgestanden und dann Gefrühstückt hatte.
Lustlos und ohne Hunger füllte ich meinen Teller also mit irgendwelchen Honig-Pops und ertränkte sie in einer Ladung Milch.
Um 20 nach 7 stieg ich, verhältnismäßig gut gelaunt, in mein kleines Auto und fuhr zur Schule. Hier schien mir heute jemand einen gefallen tun zu wollen, ein schöner (für mein Auto viel zu großer) Parkplatz wurde genau vor mir frei. Schön.
Viel zu früh verbrachte ich meinen "Rest-Morgen" also im Chemiegang und wartet auf die erste Stunde. Ich mag Chemie, wir machen dieses Semester fast das gleiche wie letztes Semester in Biologie. Außerdem war es unterhaltsam ein "Zwei-Personen-Gespräch" zu führen. Meine "Mit-Chemiker" hatten wohl mal wieder keine lust auf aktiven Unterrricht. Mir sollte es recht sein, immerhin musste ich dadurch erst in Mathe so dumme Antworten wie "Was -2+(-2) ist nicht 0?!" ertragen... und für alle hier nocheinmal -2+(-2) = -4!!! mensch. Sollte man nicht erwarten, dass jeder nochsogroße Depp das im Kopf kann? Scheinbar nein, denn die meisten Ideoten (ja ich meine die männliche Fraktion (sorry ist aber so)) schaffen es nicht einmal 27+3 in den Taschenrechner zu drücken und das Richte rauszubekommen. Da ist die Verwunderung natürlich groß wenn man dann merkt, das 27+3 nicht 29 ist oder?
Aber lassen wir das, ich könnte mich hier Seitenlang über eben solche Malöre aufregen, will hier aber niemanden vor den Kopf stoßen. Ich bin kein Streber, war es nie und werde es auch nie sein, aber ein bischen Kopfrechen und Grundschul-Lesekentnisse sollten dennoch in der 13ten Klasse zu finden sein, oder etwa nicht?
Nachdem ich 8 Stunden Unterricht (8 Schulstunden) über mich ergehen ließ, hatte ich genau 1 Stunde (60 min nicht 45 min) Zeit nach Hause zu fahren um 28 min später wieder zu Sport aufzubrechen. Pünktlich um 4 Uhr erreichte ich mit einer Freundin, die Kletterhalle und hatte dort tatsächlich die besten 2 Stunden meines heutigen Tages. Keine nervigen Fragen, Antworten oder Zicken, die waren alle daheim und "lernten" angeblich.
Nach einigen Adrenalinschüben, ausgelöst durch waghalsige Versuche einen Griff zu erreichen, merkt man erst wie sehr man an seinem Leben doch hengt. Erst wenn man im begrif ist zu Fallen, weiß man, dass man das auf keinem Fall will. Ich wusste es um ehrlich zu sein schon davor, liebe das Gefühl aber, wenn das Adrenalin durch meinen Körper rast und alles verändert. Um genau zu sein hängt das mit dem "Sympatikus" zusammen, das sind 2 parallele Nervenstränge rechts und links vom Rückenmark. Adrenalin wird hauptsächlich bei Arbeitsleistung, Angriff und Flucht freigesetzt und damit erzeugt es bei uns dieses wahnsinns Gefühl und die enorme Leistungsfähigkeit.
Auch hierrauf könnte ich ewig eingehen, doch ich glaube kaum, das mir viele weiter in die Biologie folgen wollten daher zurück an die Kletterwand.
Mein Lehrer da hat echt komische Vorstellung davon, wie man sich ewig an einem winzigen Griff mit 2 Fingern halten kann und darauf wartet, dass ihm vielleicht mal eine rettende Lösung einfällt, wie man den nächsten beschissenen Griff erreichen kann. Wer schoneinmal schwitzend und von anbahnenden Krämpfen in den Fingern, Unterarmen oder Oberschenkel geplagt, auch nur 30 sec ausgehart hat, weiß er hat echt zu lange nachgedacht.
Nun ja dann eben diesmal keine "6+" (ist die Schwierigkeitsstufe in der UIAA-Skala) egal. Erschöpft aber glücklich habe ich meine Freundin nach Hause gefahren und bin nun endlich nach einem langen, aber glücklicherweise nicht so schlimm wie erwarteten Tag Zuhause und freue mich aufs Abendessen, Gott habe ich Hunger.
Magersüchtig oder von Bulemie geplagt bin ich also auch nicht.
Ich hoffe es war nicht so langweilig meinen Ausschweifungen zu folgen.
Morgen kann es nur schlimmer werden (Ironie+ Sarkasmus). Und mit einem Hauch von Pessimismus verabschiede ich mich bis Morgen.

9.11.09 19:26

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen